Skip to content

Nach dem Gratis Comic Tag

Mai 12, 2010

An dieser Stelle hatte ich es schon angekündigt und am Wochenende war es dann so weit…es fand der „Gratis Comic Tag“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt.
Der Tag war organisiert von den Comicverlagen / -händlern und sollte eigentlich ein Ziel verfolgen: Menschen näher an den Comic bringen, die mit dem Medium bis dato nichts anfangen konnten (im Umkehrschluss heißt das natürlich mehr Umsatz für Händler und Verlage).
So wurden also statt Werbeflyern oder Postern vor allem Comichefte gedruckt, die kostenlos ausgegeben wurden. Dabei konnte jeder Händler anscheinend selbst entscheiden wie er die Hefte unters Publikum bringt. Das führte zu recht interessanten Effekten.

Am Beispiel Leipzig hat sich das also so Beobachten konnte ich das ganze in Leipzig, wo drei Händler teilgenommen haben. Zwei von ihnen sind „echte“ Comichändler(Comic Combo, City Comics) einer ist eine Buchhandlung (Lehmanns Buchhandlung). Die beste Verteiltaktik hatte nun, meiner Meinung nach die Comic Combo. Sie hat immer vier Gratis Comics in eine Hülle verpackt. Zu sehen waren die Cover von zwei Comics, der Rest blieb eine Überraschung. Dies hatte zur Folge, dass jeder Besucher des Shops, auch nachmittags noch, auf jeden Fall vier Hefte erhalten hat. Die beiden anderen hingegen haben ihre Hefte hingegen hübsch auf einem Tisch drapiert, sodass sie innerhalb von wenigen Minuten (laut Augenzeugen) vergriffen waren.
War das denn wirklich der Wille der Veranstalter???
Vielleicht sollte man sich bis zur nächsten Veranstaltung dieser Art etwas den Kopf darüber zerbrechen, was man damit erreichen will. Will man nur so schnell wie möglich möglichst viele Hefte unters Volk bringen und hoffen, dass das den gewünschten Erfolg bringt oder möchte man Menschen an das Thema Comic heranführen?! Gerade eine große Buchhandlung hat meiner Meinung nach da doch das beste Potential, da sie nun einmal das breiteste Spektrum an Kunden hat.
Auch sollte man darüber nachdenken ob man so einen Tag mit ein zwei Signierstunden abhandelt, was zwar den Kenner und Nerd freut oder ob man eher mehr Veranstaltungen mit Künstlern und Händlern durchführt, die nicht nur auf einen Auftritt im Comicshop beschränkt sind.

Alles in allem kann der Tag nur für die, die sowieso schon Comic Fans sind als Erfolg gelten, da die das ein oder andere durch sie Gratishefte entdecken konnten, aber ob man recht viel „neues“ Publikum anziehen konnte möchte ich allerdings arg bezweifeln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: